Schizophrenie am Bosporus

 In betreutes Denken, Heuchelei, Informationen, Menschenverstand, Syrien

Verloren in den Wirren des Krieges

Nach der Türkei Offensive im Norden Syriens sind 200.000 Menschen bereits durch die Erdowahn-Offensive auf der Flucht.

… und der Despot und Aggressor beschwert sich bei Europa, dass er die Flüchtlingswelle nicht alleine stemmen kann!

Unsere Regierung schweigt dazu …

help-ev.de schreibt dazu:

Seit 2011 herrscht in Syrien Krieg. Bisher hat der Konflikt eine halbe Million Menschenleben gefordert und über 13 Mio. Syrer zu Flüchtlingen gemacht. Knapp 6 Mio. suchen Schutz in den Nachbarländern oder in Europa.

Auf dem umkämpften Staatsgebiet leben Araber, Kurden, Turkmenen, Assyrer und Drusen, die sich in verschiedenen Bündnissen zusammengeschlossen haben.

Zu den Konfliktparteien zählen u.a. der sogenannte Islamische Staat, die Syrisch Demokratischen Kräfte oder aber die Zentralregierung in Damaskus (Anmerkung; sowie der Aggressor Türkei geführt von Erdowahn).

Trotz diplomatischer Bemühungen zur Konfliktlösung wurden wesentliche Entscheidungen auf dem Schlachtfeld getroffen: Die syrische Zentralregierung konnte, gestärkt durch seine Alliierten Russland und Iran, die oppositionellen Gruppen zurückdrängen und weite Teile des Landes zurückerobern.

Nachdem einige ehemalige Bewohner bereits in den Nordosten des Landes zurückkehren konnten, sorgte die türkische Militäroffensive im Oktober 2019 für eine drastische Verschlechterung der Lage.

Erneut befinden sich rund 200.000 Menschen auf der Flucht (vor Erdowahns Schergen) im eigenen Land. Die Menschen sind mit ihren Kräften am Ende.

Die Lage bleibt jedoch weiter dramatisch.

#wirwerdennurnochverarscht
#deutschlandbrauchtuns

Quelle: https://www.help-ev.de/laender/syrien#c1196

Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen