„Monitor“-Restle in Hochform: Erst Rufmord, dann Morddrohungen

von DANIEL MATISSEK

Am Donnerstag wurde der Blogger und Unternehmer Peter Weber in einem unterirdischen Beitrag von ARD-„Monitor“ in die Nazi-Ecke gerückt. Gestern stilisierte sich dann ARD-„Moralrampensau“ Georg Restle als Opfer von Morddrohungen. Die politischen Magazine der ARD entwickeln sich zunehmend zu reinen Propagandaformaten.

Unter den vielen kritischen Bürgern dieses Landes, die sich um dessen Zukunft sorgen und die sozialen Medien als Plattform nutzen, sich Gehör zu verschaffen und eine Gegenöffentlichkeit – im Sinne von „gegen die veröffentlichte Meinung“ – zu erzeugen, gehört auch der Immobilienunternehmer und freie Publizist Peter Weber aus der beschaulichen 8.400-Einwohner-Gemeinde Schwarzenbruck in Franken.