Was auf uns vielleicht noch zukommt

 In Allgemein, Angriffe auf die AfD, Antifaschisten, Ausgrenzung, Informationen, Linksextremismus, Machtmissbrauch, Widerstand

Wie bekannt gefällt es der Merkelschen Einheitsfront (= Altparteien) natürlich überhaupt nicht, dass im September eine Opposition in Form der AfD in den Bundestag einziehen könnte. Also mobilisiert man ,alles‘, was geht, um das zu verhindern oder wenigstens zu minimieren. Da man sich generell ums Recht wenig bis gar nicht kümmert, nicht einmal um die Verfassung, nicht einmal um seinen auf die Verfassung geleisteten Eid, gibt es vermutlich nicht die geringsten Hemmungen. Man kann ja auch Aktionen starten, bei denen die Urheber nicht erkennbar sind, zumindest nicht bis zur Wahl. Bis zur dann nächsten Wahl ist alles vergessen.

Von Peter Wörmer

Das sozusagen Übliche ist bekannt: Unterdrückung von Informationen und Meinungen, Fälschung von Informationen im Internet und in den Leitmedien, insbesondere auch Meinungsmanipulation durch das von der Einheitsfront beherrschte öffentlich-rechtliche Fernsehen, in bislang geringem Ausmaß falsches Auszählen von Stimmen. Die offizielle Korruption der Finanzierung von Parteien durch Konzerne usw. blüht natürlich. Und auch die brutale kriminelle Bekämpfung der AfD und von AfD-Leuten durch die teilweise verfassungswidrig steuerfinanzierte fünfte Kolonne der Einheitsfront, die Antifa. So sind wir ja schon in der Demokratur angekommen.

Aber es gibt mehr. Die AfD-Bundesvorsitzende Petry hat ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren am Hals. Die Staatsanwaltschaft hatte es schon einstellen wollen, musste aber auf Anweisung des Generalstaatsanwalts weitermachen. Viele Menschen halten immer noch Staatsanwaltschaften und Ämter für Verfassungsschutz für Stellen objektiver Beurteilung. Aber in Wirklichkeit sind sie ja dem jeweiligen Justizminister bzw. Innenminister unterstellt und haben ihm zu parieren. Tun die jeweiligen Behörden- und Amtschefs das nicht, fliegen sie. Unserem Zensurminister ist ja schon ein ungehorsamer Generalbundesanwalt abhandengekommen. Und der bayerische AfD-Vorsitzende wird vom bayerischen Verfassungsschutz „beobachtet“, weil er sich positiv zu der aktiv verfassungstreuen, gewaltfreien Identitären Bewegung geäußert hat – eine irre Albernheit. Es gehört zur bayerischen Tradition, daheim schön forsch aufzutreten, wo es passt, und dann auch nicht ,kleinlich‘ zu sein mit dem Recht. (Auf dem Weg nach Berlin wird aber der bayerische Löwe stets zum Bettvorleger.)

Es liegt nahe, dass z.B. kurz vor der Wahl gegen Petry Anklage erhoben oder der Verfassungsschutz verstärkt gegen AfD-Politiker in Stellung gebracht wird. Die NPD war dermaßen durchsetzt von Verfassungsschutz-Agenten, dass sich das Bundesverfassungsgericht außerstande sah, zu unterscheiden, was diesen und was der ,Netto-NPD‘ anzulasten war und deshalb ein Verbot ablehnte. Die AfD ist alles andere als rechtsextrem, bei Licht betrachtet verfassungstreuer als alle Altparteien. Dennoch – da Recht wenig gilt -: Es ist sehr wohl möglich, dass sich auch in der AfD Agenten befinden, die gegen deren Interessen arbeiten, medienwirksam Streit schüren, sich gegen angeblich zu “rechte“ Strömungen aufplustern oder auch aus irgendeinem ,edlen‘ Grund austreten. Dergleichen lässt sich auch unabhängig vom Verfassungsschutz finanziell und/oder mit Versprechen von Vorteilen beruflicher Art für den Betroffenen oder Angehörige von außen arrangieren. Es bietet sich der Trick an, kurz vor der Wahl einen Knaller zu inszenieren, der sich dann danach – welche Überraschung, wie bedauerlich – als Irrtum, Versehen, Fehler, Nichtigkeit o.ä. entpuppt.

Mit ihrer Wahnsinnspolitik haben die Altparteien insbesondere auch eine enorme Ausbreitung extrem gefährlicher Organisierter Kriminalität (OK), von Verbrecherbanden, teilweise in Form von Familien-Clans, erreicht. So manche Plätze, Straßen, Stadtteile sind diesen Verbrechern geradezu preisgegeben, ausgeliefert worden. Die OK hat teilweise sogar schon Polizei und Justiz infiltriert. Das kann man zuweilen leicht daran erkennen, dass Razzien erfolglos sind – weil die Kriminellen vorgewarnt wurden. Polizisten, Staatsanwälte und Richter und deren Familien werden bedroht, was teilweise Kuscheljustiz erklärt.

Nachdem Funktionäre der Altparteien die OK-Ausbreitung so dramatisch gefördert haben, ließe sich auch vorstellen, dass sie sich punktuell ihrer zur Bekämpfung des politischen Gegners – eher ,Feindes‘ – bedienen. Wir importieren nicht nur Menschen, sondern auch Zustände der Dritten Welt, alles selbstverständlich eine Bereicherung, für die wir dankbar zu sein haben, nach Schulz „wertvoller als Gold“. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Die Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig wurde im Juni 2010 höchstwahrscheinlich von migrantischen OK-Verbrechern ermordet. Offizielle Stellen bemühten sich nach Kräften darum, eine sachgerechte, gründliche Aufklärung zu sabotieren – was Rückschlüsse aufdrängt. (http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/bananenstaat-deutschland-vor-einem-jahr-wurde-kirsten-heisig-ermordet.htmlhttp://www.kirsten-heisig.info/)

(Die CIA hat angeblich ,Verschwörungstheorien‘ als Totschlagsvokabel gegen Aufklärung von CIA-Machenschaften in die Welt gesetzt. Unbestreitbar gibt es zutreffende wie auch unzutreffende Verschwörungstheorien.)

Es gab mal ein Unternehmen, das solide, seriös und rechtstreu agierte und dann mit einem neuen Konkurrenten konfrontiert wurde, der sehr auf seine Ellenbogen vertraute. Das erste Unternehmen bildete daraufhin eine Gruppe von Kreativen, die sich möglichst viele Bösartigkeiten einfallen lassen sollten, welche von der Konkurrenz praktiziert werden könnten, um sich selbst dann zur Verteidigung zu wappnen.

Der Beitrag gefällt Ihnen, hier können Sie ihn teilen
25
Recommended Posts

Leave a Comment

Enjoy this blog? Please spread the word :)