querdenker

Veröffentlicht am 24.02.2016

Der diesjährige Europäische Polizeikongress dreht sich um das Thema „Auswirkungen der irregulären Migration auf die Arbeit des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV)“. Die Eröffnungsrede hält BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen.

gefunden bei phoenix vor Ort

25. Februar 2016 

Die Eröffnungsrede des diesjährigen Europäischen Polizeikongresses am Dienstag hielt BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen. Thema: „Auswirkungen der irregulären Migration auf die Arbeit des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV)“. Diese Rede ist ausnahmsweise mal relativ offen und ehrlich, und zeichnet ein sehr erschreckendes Bild der Situation. Am Mittwoch hat der Sender Phoenix einen Experten dazu ins Studio eingeladen, der dazu einige sehr bemerkenswerte Kommentare abgegeben hat. Ruft man sich in Erinnerung, wie noch vor wenigen Wochen eine Nennung genau dieser Gefahren durch unkontrollierte Zuwanderung noch kriminalisiert wurde, die Warner als Rassisten, Fremdenfeinde und Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt und verfolgt wurden, sind diese Informationen aus „berufenem Munde“ ganz besonders bemerkenswert.

Offenbar kann man die Wahrheit nicht mehr zurückhalten. Wir bekommen jetzt relativ deutlich gesagt, daß wir uns auf Terror und Gewalt einzustellen haben. Daß es Opfer geben wird, Angst und Schrecken. Hier ist die Rede von Hans-Georg Maaßen:

Terrorexperte Trauboth findet, daß „inhaltlich relativ wenig Neues gesagt“ worden sei. Sicher, für uns alle, die sich mit dem Thema seit längerem befassen, ist das nicht neu. Daß „Täter ausgebildet in unser Land kommen“ und daß wahrscheinlich mehr als genug IS-Kämpfer „bereits bei uns im Land sind und mit dem Problem Syrien eigentlich gar nichts zu tun haben“. Daß Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa durch eine straffe Organisation des IS bereits versorgt, informiert, beeinflußt und angeworben werden ist auch nichts Neues. Das hatte Cameron schon bei einem Besuch eines Flüchtlingscamps im Libanon vom libanesischen Bildungsminister erfahren. Neu ist, daß es jetzt ausgesprochen wird von jemandem, der hier kompetent ist, und den man nicht als Hetzer, Rassisten und rechtes Pack beschimpfen kann.

Es heißt auch, daß die Medien und die Politik uns alle bewußt belogen und betrogen haben. Denn diese Erkenntnisse sind nicht neu. Man wurde eben bis jetzt nur durch Beschimpfungen, Drohungen, Beleidigungen und Diffamierungen zum Schweigen gebracht.

So, also jetzt ist das auch im Mainstream angekommen.

Terrorexperte Jörg Trauboth: 

„Ich habe den Eindruck, daß Dr. Maaßen hier sehr ehrlich war. Oft vermissen wir das, wenn der Innenminister redet. Der muß einfach politisch Zuversicht verbreiten.“

Was heißt das?

Das heißt, daß der Innenminister normalerweise NICHT ehrlich ist, und „politisch Zuversicht“ verbreiten ist ein netter Ausdruck für „mit falschen Beruhigungen einlullen“. Danke sehr, das ist genau das, was wir gemeinsam die ganze Zeit kritisieren: Herr de Maizière belügt das Volk, hält uns dumm und läßt uns eiskalt ins Messer laufen, Hauptsache, das Volk hält das Maul, muckt nicht auf und zahlt Steuern. Auch hier das Eingeständnis, daß wir „Aufgewachten“ schon die ganze Zeit richtig lagen.

Gehen wir weiter im Text.

Terrorexperte Jörg Trauboth: 

„… Wir wissen nicht genau, was da unter uns brodelt. Die Zahlen die wir haben, das könnten 300 oder 400 sein, Gefährder, aber so ganz genau wissen wir das nicht. Wir bemühen uns mit den Nachrichtendiensten, mit Ämtern zu besseren Zahlen zu kommen, aber wir haben ein großes Problem, daß die Rechtspopulisten genau da eingreifen. Und wir haben beide Felder zu bedienen. Einmal den Radikalismus von außen und einmal von innen.“

Solche Sätze machen sprachlos. Weit mehr als eine Million Flüchtlinge kommen vollkommen unkontrolliert ins Land. Ein beachtlicher Teil davon sind keine Flüchtlinge, sondern schlicht Kriminelle, Dschihadisten, Terroristen, Vergewaltiger, Gewalttäter. Aber Herr Trauboth macht sich Sorgen wegen der Rechtspopulisten. Das sind die wirklich Gefährlichen? Der Moderartor stimmt ihm zu.

Nicht, daß wir Straftaten GEGEN Flüchtlinge gutheißen. Die müssen verfolgt werden, genauso, wie Straftaten VON Flüchtlingen. Unsere Gesetze müssen für und gegen jeden Menschen gleich gelten.

Wie viele Fälle von Vergewaltigungen weiblicher Flüchtlinge durch Rechtspopulisten gibt es …? Hmmmm. Soweit wir wissen, nicht einen einzigen. Wenn es einen gäbe, wäre dieser Fall durch alle Medien gerauscht. Umgekehrt? Wird möglichst nicht berichtet. Deutschlandweit allein in der Sylvesternacht? Wahrscheinlich an die 2.000 Fälle.

Wie viele Fälle von Mißbrauch von Flüchtlingskindern gab es durch Rechtpopulisten? Hier gibt es ebenfalls nichts zu berichten. Umgekehrt? Wir empfehlen zu googeln.

Aber brennende Asylheime, das gibt es.

Originalliste

siehe auch:  www.heise.de

Jagt ein Strafprozeß den anderen gegen rechtpopulistische Täter?

Die Rechtspopulisten, die arme Flüchtlinge zusammenschlagen, ausrauben, vergewaltigen, aufs gröbste beleidgen und drangsalieren?

Nein.

Solche Prozesse gibt es so gut wie nicht.

Wir alle wissen, daß die Medienmeute nur auf so etwas warten würde, um kübelweise Verachtung und seitenweise Empörung zu veröffentlichen.

DAS würde berichtet.

empfohlene Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar