Meinungsfreiheit_blau_a

Wahrheit soll Hetze und Fremdenfeindlichkeit sein

Posted on Februar 17, 2016 von

Ein Jura-Professor der Uni Leipzig schrieb auf Twitter folgende Aussagen:

“Wenn man Illegale nicht mehr ausweisen kann, ohne dass Gutmenschen sich inszenieren, ist das die Besetzung der EU durch Roma und ‘Flüchtlinge’.”

Weiter schrieb er:

“Es gibt keinen friedfertigen Islam. Das Grundkonzept dieser ‘Religion’ ist kriegerische Ausbreitung”

Erinnern wir uns bezüglich des letzten Tweets an die Aussage des Recep Tayyip Erdoğan der da sagte:

“Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.”

Laut Focus missfallen den Studierenden der Uni Leipzig solche Aussagen und auch die Hochschulleitung soll nicht begeistert sein. Doch wie radikal und brutal ist der Islam?
Wie geht er mit Frauen, Homosexuellen und mit anderen Religionen um?

Wie steht der Islam zur Demokratie?

“Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.”

Also hat der Jura-Professor recht und es ist keine Hetze oder Fremdenfeindlichkeit wenn er sagt, dass es keinen friedfertigen Islam gibt, denn der Islam will die Weltherrschaft und seine Anhänger wollen sie erreichen, nicht nur mit Geburtenjihad sondern auch mit Gewalt.

Und wenn wir viel Glück haben, erleben wir dies vielleicht noch in diesem Jahr, nein nicht die Weltherrschaft des Islams, aber die Gewalt seiner Anhänger.