SZ_Logo

Gauland distanziert sich von AfD-Vorsitzender Petry

Potsdam (dpa) – Der stellvertretende AfD-Chef Alexander Gauland distanziert sich von den Äußerungen der Parteichefin Frauke Petry zum Schusswaffen-Gebrauch gegen Flüchtlinge. „Gezieltes Schießen auf Menschen kommt für die AfD nicht in Frage“, sagte Gauland. Es müsse andere Möglichkeiten geben, einen Grenzdurchbruch zu verhindern. Petry hatte dem „Mannheimer Morgen“ gesagt, Polizisten müssten illegalen Grenzübertritt verhindern, „notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen. So steht es im Gesetz“. Diese Äußerung hatte bei den anderen Parteien Empörung ausgelöst.

Schreibe mir

Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik, so trage sie bitte in das u.a. Textfeld ein und klicke auf "Senden" - vorher bitte alle Pflichtfelder ausfüllen. Nutze den Registrierungsvordruck (Link ist in der Sub- Fusszeile). Nach Erhalt Deiner Mail werde ich ein Benutzerkonto für Dich einrichten, aktivieren und freischalten.

Nicht lesbar? Captcha neu laden.