spiegel_online_logo_460_64

Rechtspopulisten: 

AfD soll 3,1 Millionen Euro an Spenden gesammelt haben

Foto: Peter Gercke/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Weil sich der Goldhandel für die AfD nicht mehr lohnt, hatten die Rechtspopulisten ihre Mitglieder um Spenden gebeten. Ergebnis laut einem Bericht bislang: gut drei Millionen Euro.

Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) hat offenbar weiter Erfolg mit ihrem Spendenaufruf aus dem Dezember. Seit Beginn der Aktion sollen bei den Rechtspopulisten Spenden in Höhe von 3,1 Millionen Euro eingegangen sein. Das geht aus einer internen Mail des Schatzmeisters hervor, aus der die „Bild“-Zeitung zitiert.

Demnach haben Kreis- und Landesverbände „rund EUR 3.100.000,00 erhalten“, heißt es in dem Schreiben. In den ersten zwei Wochen nach dem Aufruf an Parteimitglieder hatte die Partei gemeldet, 1,34 Millionen Euro eingenommen zu haben. Ein Angriff der etablierten Parteien „auf unsere finanzielle Grundlage“ sei „gründlich zunichte gemacht“ worden, schrieb nun Klaus Fohrmann laut dem Zeitungsbericht.

Gold teils überteuert verkauft

Die Partei hatte Ende 2014 begonnen, in großem Stil Gold zu teils überteuerten Preisen an ihre Anhänger zu verkaufen. Die Partei hatte es über eine Webshop und auf Parteiveranstaltungen angeboten, um mit den Einnahmen über die Schwelle für staatliche Parteienfinanzierung zu gelangen. Die damaligen Vorsitzenden Frauke Petry und Bernd Lucke hatten auf der Plastikumverpackung der kleinen Goldbarren für AfD-Anhänger unterschrieben. Damit kamen binnen weniger Tage Millionenbeträge zusammen.

Ende 2015 hatte die Bundesregierung ein neues Parteiengesetz beschlossen, das dem Goldhandel der Partei einen Riegel vorschob. Danach sind unternehmerische Gewinne nicht mehr auschlaggebend für die staatlichen Zuschüsse, die eine Partei erhält. Damit fiel auch der Umsatz des umstrittenen AfD-Goldhandels für die Inanspruchnahme der staatlichen Teilfinanzierung weg.

Laut einem Parteisprecher, den „Bild“ zitiert, verfüge die AfD nun inklusive staatlicher Zuschüsse über insgesamt 6,4 Millionen Euro.

cht/AFP

Schreibe mir

Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik, so trage sie bitte in das u.a. Textfeld ein und klicke auf "Senden" - vorher bitte alle Pflichtfelder ausfüllen. Nutze den Registrierungsvordruck (Link ist in der Sub- Fusszeile). Nach Erhalt Deiner Mail werde ich ein Benutzerkonto für Dich einrichten, aktivieren und freischalten.

Nicht lesbar? Captcha neu laden.